Neuigkeiten

SV Haslach holt Platz 1 bei "Sterne des Sports"

Beim diesjährigen Wettbewerb "Sterne des Sports" hat sich der SV Haslach mit dem Thema Kinzigtallauf - Zusammenarbeit mit Lebenshilfe und...

mehr...

Kinzigtallauf erscheint erneut bei runnersworld

Patrick Brucker, bekennender Läufer aus Hofstetten und freier Mitarbeiter bei RUNNER’S WORLD, veröffentlichte einen Artikel über den Kinzigtallauf...

mehr...

Überraschungen beim Kinzigtallauf

Josua Strübel und Svenja Abel gewinnen

mehr...

Alles angerichtet für den Kinzigtallauf

Nicht nur die Vorbereitungen für das Pfännle am Sonntag, sondern auch die für den Kinzigtallauf am Samstag laufen auf Hochtouren. Haslach erwartet an...

mehr...

Quentin Seigel – vom Hürden- zum Kinzigtallauf

Freude beim SV Haslach, denn mit Quentin Seigel hat ein ehemaliger Leichtathlet der deutschen Spitzenklasse angefragt, ob er beim Kinzigtallauf...

mehr...

Noch einmal Training, dann ist Kinzigtallauf

Wenn es nach den Kindern geht, dann ist die Spannung vor dem Kinzigtallauf schon fast auf dem Siedepunkt. Denn beim vorletzten Training, welches...

mehr...

Überraschungen beim Kinzigtallauf

Josua Strübel und Svenja Abel gewinnen

Slowakei, Frankreich, Großbritannien und USA, die Läufer kamen nicht nur aus der näheren Umgebung. 364 machten sich auf den Weg beim Hauptlauf über 10 km und die Sieger, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen, sorgten mit ihrer Zeit für Überraschungen. Bei den Männern gewann Josua Strübel vom SC Seebach, der mit seiner Zeit von 34.19,1 Minuten zum viertschnellsten Läufer der Kinzigtallaufgeschichte avancierte. Ihm folgten Michael Schrempp von den Roadrunners Südbaden und Nicolas Adler von der Sparkasse Hanuerland, mit jeweils knapp über 36 Minuten.

Bei den Frauen löste Svenja Abel mit 37.52,9 Minuten die Lokalmatadorin und Seriensiegerin Valerie Moser ab, die aber deutlich vor der Drittplatzierten Kristin Sander (alle Running Team Ortenau) blieb. Abel erreichte mit ihrer Zeit die drittschnellste Zeit, nur die Hahner-Zwillinge waren beim Kinzigtallauf rund 25 Sekunden schneller.

Bester Haslacher Läufer war erneut Matthias Hauer als Zehnter in 37.55,7 Minuten vor Thomas Vetter als Zwölfter. Für eine Top-Leistung sorgte auch der 79-jährige Walter Blessing aus Unterkirnach. In etwas mehr als 55 Minuten absolvierte er die 10 km und ließ dabei viele jüngere Athleten hinter sich.

Der Staffellauf war in diesem Jahr eine Angelegenheit von einheimischen Mannschaften. Nach dem zweiten Wechsel lag Hansmann-Bau 2 noch deutlich in Führung, doch dann drehte der Schlussläufer der Armbruster GmbH 2 noch gewaltig auf und überholte Die Männer vom Bau. Dritter wurde das Team Haasenstall 1, ein Familienbetrieb aus dem Hause Haas.

Bei den Bambinis, Kinder und Schüler waren 150 Laufbegeisterte am Start, die über die Laufstrecke in der Innenstadt flitzten und ihre Freude am Laufen zeigten. Teilweise waren auch richtig gute Lauftalente zu entdecken. So distanzierten zum Beispiel Ben Böhler aus Wolfach und Lilli-Marie Moser vom Skiclub Loßburg die Zweitplatzierten recht deutlich.

Den Sparkassen-Mannschaftspreis räumte erneut die Lebenshilfe und der Club 82 ab, die 34 Läufer ins Ziel brachten. Auf dem zweiten Platz lagen die Montags- und Mittwochsläufer mit 21 Finishern, gefolgt von der Fa. Neumaier GmbH mit 9 Startern im Ziel.

Ergebnisse vom Kinzigtallauf in Haslach:

Hauptlauf Männer:

  1. Josua Strübel (SC Seebach) 34.19,1<//font><//font>
  2. Michael Schrempp (Roadrunners Südbaden) 36.06,1<//font><//font>
  3. Nicolas Adler (Sparkasse Hanauerland) 36.08,6<//font>

 

Hauptlauf Frauen:

  1. Svenja Abel (Running Team Ortenau) 37.52,9<//font>
  2. Valerie Moser (Running Team Ortenau) 38.55,6<//font>
  3. Kristin Sander (Running Team Ortenau) 41.32,3<//font>

 

Beste Haslacher:

10. Matthias Hauer 37.55,7

12. Thomas Vetter 38.36,3

Staffellauf:

  1. Armbruster GmbH 2 (Philipp Schwarz, Sebastian Ringwald 1 und Sebastian Ringwald 2) 31.34,5
  2. Hansmann Bau 2 (Jonathan Hansmann, Adrian Uhl, Günther Spitzmüller) 31.55,5
  3. Team Haasenstall 1 (Marilyne Haas, Alexander Haas, Tobias Haas) 32.12,5

 

Sparkassen-Mannschafts-Cup:

  1. Lebenshilfe und Club 82 (34 Finisher)
  2. MuM-Läufer (21 Finisher)
  3. Richard Neumayer GmbH (9 Finisher)

 

KäKi-Cup (Käppele-Berglauf und Kinzigtallauf)

Männer:

1. Heiko Enzmann (TUS Gutach): 20.20 + 40.24,7 = 1.00.04,7 Std.

2. Tobias Haas (TV Biberach): 21.36 + 41.40,5 = 1.03.16,5 Std.

3. Andreas Bilger (Team Erdinger): 21.44 + 42.22,5 = 1.04.06,5 Std.

 

Frauen:

1. Svenja Abel (Running Team Ortenau): 19.10 + 37.52,9 = 57.02,9 Min.

2. Valerie Moser (Running Team Ortenau): 19.58 + 38.55,6 = 58.53,6 Min.

3. Dorothea Müller (TUS Gutach): 25.14 + 47.08,4 = 1.12.22,4 Std.

 

Laufchallenge

Männer

Sieger wurde Uwe Degler (SV Haslach, Altersklasse 50), der mit 1.053 Punkten als Einziger die 1.000er Marke durchbrach. Auf dem 2. Platz landete Adam Loch (LFV Schutterwald/AK 50) mit 972 Punkten, gefolgt von Clemens Dold (SV Haslach/AK 60) mit 964 Punkten und Andreas Bilger (Waldkirch/AK 30) mit 950 Punkten.

Frauen:

Bei den Frauen gewann Caren Meßmer (SV Haslach/AK 50) mit 565 Punkten knapp vor Christa Seck (Hausach/AK 50) mit 553 Punkten und Natali Bergen (LFV Schutterwald/AK 40) mit 511 Punkten.