Neuigkeiten

SV Haslach holt Platz 1 bei "Sterne des Sports"

Beim diesjährigen Wettbewerb "Sterne des Sports" hat sich der SV Haslach mit dem Thema Kinzigtallauf - Zusammenarbeit mit Lebenshilfe und...

mehr...

Kinzigtallauf erscheint erneut bei runnersworld

Patrick Brucker, bekennender Läufer aus Hofstetten und freier Mitarbeiter bei RUNNER’S WORLD, veröffentlichte einen Artikel über den Kinzigtallauf...

mehr...

Überraschungen beim Kinzigtallauf

Josua Strübel und Svenja Abel gewinnen

mehr...

Alles angerichtet für den Kinzigtallauf

Nicht nur die Vorbereitungen für das Pfännle am Sonntag, sondern auch die für den Kinzigtallauf am Samstag laufen auf Hochtouren. Haslach erwartet an...

mehr...

Quentin Seigel – vom Hürden- zum Kinzigtallauf

Freude beim SV Haslach, denn mit Quentin Seigel hat ein ehemaliger Leichtathlet der deutschen Spitzenklasse angefragt, ob er beim Kinzigtallauf...

mehr...

Noch einmal Training, dann ist Kinzigtallauf

Wenn es nach den Kindern geht, dann ist die Spannung vor dem Kinzigtallauf schon fast auf dem Siedepunkt. Denn beim vorletzten Training, welches...

mehr...

Kinzigtallauf in Haslach setzt mit über 600 Läufern Erfolgsstory fort

Matthias Bühler startete den Hauptlauf

Der Sieger Salvatore Corriere auf der Zielgeraden

Schnellster Haslacher war Matthias Hauer

Im Ziel: Valerie Moser gewinnt bei den Frauen

Der Jüngste im Hauptlauf: Jonathan Ketterer vom SV Steinach, ein Nachwuchstalent

Leonid Schäfer (Jahrgang 1947) vom TV Schiltach, durchtrainiert und erfolgreich.

Strahlende Sieger: Valerie Moser und Salvatore Corriere (Mitte), die Zweitplatzierten Timo Köchel und Sabrina Wagner (links) sowie die Dritten Magdalena Kusserow und Holger Koch.

 

Salvatore Corriere schnellster Läufer, Matthias Hauer schnellster Haslacher

Der Rekord von Gutu Abdeta Oddee aus dem letzten Jahr mit 31:56 Minuten konnte zwar nicht angetastet werden, was aufgrund der warmen Temperaturen auch nicht zu erwarten war, aber das war auch nicht das Wichtigste. Vielmehr zeigte der Kinzigtallauf, dass er weiter an Beliebtheit zugenommen hat und dass die Zahl der Teilnehmer weiter angestiegen ist.

Bereits bei den Jüngsten hatten der Kindergarten sowie das Bildungszentrum ganze Vorarbeit geleistet, selbst von umliegenden Schulen gingen Kinder an den Start. Es war faszinierend, mit welcher Begeisterung die Kinder am Aufwärmprogramm von Petra Keller teilnehmen, um nach dem Startschuss der Kindergartenleiterin Sonja Nitz auf die Strecke durch Haslach’s Gassen zu gehen. Zur Belohnung wurden erstmals alle rund 130 Kinder und Jugendlichen auf der Bühne geehrt und erhielten Urkunden, Preise und Medaillen.

Beim Staffellauf um den Preis des Fitness-Turms gingen 30 Mannschaften an den Start, die jeweils 3 x 2,5 km zu absolvieren hatten. Herausragend dabei die Beteiligung der Lebenshilfe und Club 82, die allein 6 Mannschaften stellten und dazu noch das Finisher-Buffett bewirteten. Schnellstes Team war das Running-Team Ortenau, welches das Ziel nach 29:15 Minuten erreichte und damit die schnellste Zeit des Vorjahres deutlich unterbot. Nur knapp dahinter folgten die besten Haslacher Teams der Firma Haser und des Bauunternehmen Hansmann, die ebenfalls Podestplätze erreichten.

Die Startgerade für die Aufstellung war fast zu kurz, als sich die angemeldeten 384 Teilnehmer beim Hauptlauf über 10 km in der Nähe ihres Hasen aufreihten, der sie zur angepeilten Endzeit führen sollte. Kein Geringerer als Matthias Bühler, der WM-Elfte über 110 m Hürden von Peking, setzte mit seinem Startschuss das prachtvolle und farbenfrohe Teilnehmerfeld in Bewegung, welches sich zunächst in Richtung Mühlenbach orientierte, wo es die erste Verpflegungsstation gab, ehe es dann in Richtung Waldsee zurück ging, um dann am Bächlewald beim Schützenhaus die zweite Getränkeeinheit zu genießen, sofern dies überhaupt möglich war, denn bis dahin gab es doch einige kleinere Anstiege, die aber den Läufern alles abverlangten. Weiter ging es zum Hofstetter Schwimmbad, jedoch nicht zum Ausschwimmen, sondern um eine dritte Verpflegung zu sich zu nehmen, ehe es dann auf direktem Wege leicht abfallend zum Endspurt in Richtung Haslach ging. Immer mehr nahm die Spannung zu, denn in diesem Jahr konnte sich nicht ein Einzelner absetzen. So fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern und deshalb war die unbändige Freude des Siegers Salvatore Corriere von den Roadrunners Südbaden auf der Zielgeraden zu verstehen, als er hinter dem Führungsrad des RSV Haslach nach 36:06,5 Minuten die Ziellinie überquerte, gefolgt von Timo Köchel (LT Geroldseck Lahr) und Holger Koch (LT Furtwangen). Beste Haslacher waren Matthias Hauer (TVH) und Norman Dold (SVH) auf den Plätzen 8 und 14, die beide unter 39 Minuten blieben. Überhaupt war das Hauptfeld geschlossen wie selten, denn nach rund 76 Minuten waren alle Finisher im Ziel.

Bei den Frauen triumphierte nach ihrem zweiten Platz vom Vorjahr die Haslacherin Valerie Moser in 39:04 Minuten und blieb damit 15 Sekunden unter der Zeit von 2014. Zweite wurde die Vorjahressiegerin Sabrina Wagner von der LG Offenburg, gefolgt von Magdalena Kusserow (Bühl).

Herausragend war auch die Zeit des jüngsten Teilnehmers Jonathan Ketterer (Jahrgang 2002) vom SV Steinach, der nach rund 44 Minuten über die Ziellinie lief und mit seinem Ergebnis sehr zufrieden war.  Stolz waren auch die Urgesteine des Laufes, allen voran Horst Seeger (Jahrgang 1938) vom FC Unterkirnach, der unter 49 Minuten die 10 km absolvierte und vom Moderator Harald Bröker ob dieser großartigen Leistung gehuldigt wurde.

Die Großzahl der Läufer war im Ziel relativ schnell wieder erholt, das Finisher Buffett trug dazu bei. In einen wenigen Fällen sorgte das DRK für schnelle Erholung, meist war dazu einfach nur ausreichend Trinken erforderlich. Erstmals hatte die Firma Hansgrohe einen Duschtruck zur Verfügung gestellt, der vor der Stadthalle den Läufern ein erfrischendes Duschvergnügen bot und begeistert genutzt wurde. Pünktlich zur Siegerehrung setzte dann Regen ein. Doch statt ein zweites Mal zu duschen, verzog man sich unter die Zelte oder unters Rathaus, um der Siegerehrung, bei der es zahlreiche Preise gab, zu folgen und begeistert Applaus für die tollen Leistungen zu spenden.

Den Sonderpreis der Sparkasse Haslach-Zell erhielten in diesem Jahr die Montags- und Mittwochsläufer von MuM aus Haslach mit 19 Teilnehmern, gefolgt von den Sportfreunden Buick (17) und den Firmen  Duravit und Hansgrohe (je 15). Sie alle erhielten Bares in ihre Teamkasse.

Die Wertung aus der Kombination des Käppele-Berglaufes in Hausach und des Kinzigtallaufes gewannen Holger Thoma vor Peter Späth und Simon Ohnemus bei den Männern. Bei den Frauen siegte Valerie Moser vor Monika Späth und Tamara Schweizer . Die Siegerehrung nahmen Manfred Müller vom Skiclub Hausach und Klaus Henne vom Sägewerk als Sponsor vor.

Die einzelnen Ergebnisse können auf der Homepage www.kinzigtallauf.de unter abavent Ergebnisse 2015 eingesehen werden.

Veranstalter ist der Sportverein Haslach. Unterstützung erhalten sie dabei von: Lebenshilfe und Club 82, Jugendhaus, DRK Haslach, RSV Haslach, Polizei Haslach, Skiclub und Feuerwehr Mühlenbach, Kolpingsfamilie und Feuerwehr Hofstetten.

Insgesamt waren ca. 130 Helfer im Einsatz, um die Veranstaltung zu meistern. Danke an alle Beiteiligten!